Online-Kurs zur Selbstständigkeit

Wo geht’s hier in Richtung Selbstständigkeit?

Warum mir ein Online-Programm gerade voll hilft, meinen Wünschen näherzukommen und meine Selbstständigkeit weiterzuentwickeln.

In Kooperation mit Soulful Empowerment – Katharina Thürer
Credit links: Katharina Thürer

Mein Weg in die Selbstständigkeit ging schrittweise. Stück für Stück habe ich mich immer mehr getraut. Angefangen hat alles mit dem unkonkreten Wunsch, keinen 9/5 Job zu machen und etwas Eigenes zu starten. Dann kam ziemlich schnell die Idee zu Jubel Trubel Zweisamkeit. Ich entschied mich für den sanften Weg. Es wurde also ein Teilzeit-Agenturjob und den Rest der Zeit baute ich mit Kerstin Jubel Trubel auf. Danach der nächste Step: der Sprung, mich als Freelancerin selbstständig zu machen. Das ist jetzt fast zwei Jahre her. Coolerweise konnte ich direkt als Texterin und Social Media Beraterin loslegen. Doch plötzlich hab ich gemerkt, es ist jetzt an der Zeit, das, was ich da recht breit aufgestellt begonnen habe, mehr zu konkretisieren. Mehr herauszufischen, was mir wirklich richtig Spaß macht und gleichzeitig auch Umsätze weiter zu skalieren. Ich möchte noch mehr das finden, was mir wirklich richtig Freude und Mehrwert bringt und mir verstärkt meine Nische suchen. Klingt easy, ist es aber nicht. Blockaden, 1000 Möglichkeiten, mangelnder Zugang zu eigenen Wünschen und fehlendes Wissen in puncto „Wie mache ich mich eigentlich mit allem drum und dran richtig selbstständig” können blöde Stolpersteine sein. Der Wunsch nach dem eigenen Business alleine reicht nämlich leider nicht, um es auch zu kreieren. Denn ich zum Beispiel verrenne mich dann ganz gerne in meinen eigenen Gedanken, sehe irgendwann vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr oder lege den Fokus auf Details, die viel zu viel Energie saugen und mich eher lähmen. Suuuper nervig und frustrierend. Und die Kreativität hat dann auch echt keinen Bock, sich mal blicken zu lassen. Was da hilft: Dinge mal liegenlassen, Austausch mit anderen, aber vor allem auch, sich Hilfe an die Seite zu holen. Genau dabei bin ich nun und mache gerade das Online-Programm Female Creators Masterclass von der wunderbaren Katharina Thürer. Und für alle, die jetzt denken, „Oh ne, Online-Kurs ist nicht mein Ding”: Katharina zeigt, wie toll facettenreich so ein Online-Programm sein kann, denn auch ich fürchte stundenlange Erklär-Videos, die mich eher schläfrig machen als motivieren. Aber Cheerio, das macht Katharina ganz anders. Video-Sequenzen gibt es zwar auch, aber knackig und mit Freundinnen-Talk-Charakter.  Mich holt sie echt gut damit ab und spricht oft Dinge an, die so in meinem Kopf rumwabern. Was es sonst noch gibt? Viele Female-Vibes, Marketing-Grundlagen, Selbstreflexion, ein bisschen Mondenergie und ganz viel Empowerment für große Träume und Bock aufs eigene Ding. Ihr versteht, warum ich direkt into war, oder?

„Es ist genau der Kurs, den ich brauche – nicht zu verkopft mit ordentlich Raum zum kreativen Ausleben und Gefühlswumms und ebenso coolen hilfreichen Tipps, Tricks, Grafiken und Tools. Und mit vielen Aha-Momenten, die Mindset und Selbstwert pushen. Empowerment eben."

Wenn Gefühle sich mit Marketing-Slang mischen

Schon der Ansatz ist ein ganz anderer: Verbindung zu sich selbst statt nur pure Fakten. Und genau das hat mich überzeugt, in mich zu investieren und diesen Kurs zu machen. Denn die Female Creators Masterclass bietet nicht nur ein 1 x 1 der Selbstständigkeit bzw. für den Weg dorthin. Es ist vor allem die Mischung aus Marketing und dem eher spirituellen Schöpferinnen-Aspekt und dem „In-sich-hinein-fühlen“, die mich sehr angesprochen hat. Oft muten solche Online-Kurse etwas trocken und technisch an – dieser überhaupt nicht und trotzdem gibts wertvolle Marketing-Tipps und viel Wissenswertes rund um die Reise zur Selbstständigkeit. Für mich ist dabei wichtig, dass das Gefühl stimmt. Und das schafft Katharina. Ich hatte letztes Jahr, als ich die WG mit Kerstin aufgelöst, meine Sachen eingelagert habe und nicht recht wusste, wie und wo es für mich weitergehen soll, an Katharinas Retreat in Portugal teilgenommen. Sie agiert nämlich als Soulful Life & Business Coach und kombiniert so Weisheiten der östlichen Welt, Spiritualität und Yoga mit analytischem Denken und ihrer Marketing-Erfahrung. Das hat mir im Privaten einen guten Schubs nach vorne gegeben und ich konnte viel von Katharina mitnehmen: Neben erster Yoga-Erfahrung und tollen Übungen, um sich mehr mit sich und seinen Bedürfnissen zu verbinden, auch spannende Motivationsgeschichten aus ihrem eigenen Werdegang (von der Werbeagentur zur Wohnungsauflösung in die Selbstständigkeit, da hat es Ping bei mir gemacht.) und ich habe neue Freunde und inspirierende Kontakte gewonnen. Lange Rede kurzer Sinn, Katharinas Retreat hat mir damals echt gutgetan und ich hatte dieses Gefühl im Bauch, dass sie die Richtige ist, die mir auch jobtechnisch weiterhelfen kann. Da ist nämlich aktuell ähnlicher Knotenalarm in meinem Kopf wie letztes Jahr in Bezug auf mein Privatleben.Und so bin ich direkt angetan gewesen, als ich gelesen habe, dass sie jetzt ein Online-Programm anbietet, für alle, die sich selbstständig machen wollen. Und das sich auch konkret an Frauen richtet. Katharina arbeitet wahnsinnig viel mit der weiblichen Energie und das finde ich total bereichernd. Es ist genau der Kurs, den ich brauche – nicht zu verkopft mit ordentlich Raum zum kreativen Ausleben und Gefühlswumms und ebenso coolen hilfreichen Tipps, Tricks, Grafiken und Tools. Und mit vielen Aha-Momenten, die Mindset und Selbstwert pushen. Empowerment eben. Das ist ja mindestens genauso wichtig wie Marketing-Know-how.

FEMALE CREATORS MASTERCLASS © by Katharina Thürer
FEMALE CREATORS MASTERCLASS © by Katharina Thürer
Relevante Themen und viele Inhalte – ein Intensiv-Kurs als Gesamtpaket

Thematisch greift der Online-Kurs viele relevante Aspekte für die Selbstständigkeitstour auf. Was mir richtig geholfen hat: Im ersten Modul gehts um die Vision, um diesen tiefen Wunsch, was will ich eigentlich, was pusht meine Energie, wovon träume ich? Gerade für so 1001-Ideen-Köpfe wie mich eine sehr wertvolle Einheit, um dem Kern des eigenen Business mehr und vor allem fokussiert auf die Spur zu kommen. Doch es geht nicht nur ums Erfühlen der eigenen Visionen und Träume, es gibt auch klaren Marketing-Talk zu Zielgruppen, Personas, zu Sales Funnels und Social Media. Und noch einiges mehr. Money-Mindset ist zum Beispiel so ein schwieriges Thema für mich und von gefühlt den meisten Freelancer*innen. Die Female Creators Masterclass hält da ein Modul bereit, das sich nur ums liebe Geld und den Bezug zur eigenen Wertschätzung dreht. Darin behandelt sie auch den Gedanken, dass Geld im Grunde nur Energieaustausch ist – Knaller-Erkenntnis, die mir echt hilft, klarer für meine aufgebrachte Zeit und Expertise einzustehen bei Kunden. Soo wichtig. In den insgesamt 12 Modulen hat Katharina jeweils hübsche Pakete geschnürt: Ein Video, in dem sie super sympathisch und authentisch spricht und ins Thema einleitet, zudem gibt es zu jedem Modul mindestens ein Begleit-PDF, das unterschiedlichste Aufgaben und Impulse bietet. Außerdem versorgt sie ihre Teilnehmerinnen mit allerhand Empfehlungen, Tool-Tipps, Literatur-Tipps und Audio-Dateien. Und das alles ist auch noch so schön gestaltet, dass ich richtig Bock hatte, mir die Arbeitsblätter auszudrucken und in einem hübschen Ordner zu einem Print-Workbook für mich selbst zu sammeln. Ich liebe ja Papier – für mich eine tolle haptische Ergänzung zu den digitalen Inhalten, aber kein Muss. 

FEMALE CREATORS MASTERCLASS © by Katharina Thürer

Da ich schon länger selbstständig bin, habe ich natürlich ein Vorwissen und vieles ist nicht neu für mich. Aber die Impulse und Workbooks helfen wunderbar, meine Vision besser zu greifen und vor allem strukturiert vorzugehen. Für alle, die gerade dabei sind, sich selbstständig zu machen, bietet der Kurs ebenfalls ein echt cooles Grundwissen, nimmt einen an die Hand und stupst einen immer wieder zur Selbstreflexion an, damit man die Frage nach dem Warum & Co nicht aus den Augen verliert. Tipp: Ich würde den Kurs allerdings empfehlen, wenn man schon ‘ne grobe Idee hat, was man gerne machen möchte, sonst ist es, glaube ich, schwierig und kann zu vage bleiben. Eine Herausforderung war für mich die Disziplin und das Dranbleiben bei 1000 anderen To-Dos. Vor allem während des Corona-Shutdowns fiel es mir manchmal schwer, mich mit großen Träumen zu verbinden. Denn man muss sich schon richtig drauf einlassen, man muss tief tauchen und auch radikal ehrlich mit sich sein, das ist mir oftmals nicht so gelungen, weil mein Kopf nicht richtig zur Ruhe kommt. Aber das Gute ist: Man kann das Programm total in seinem Tempo machen und immer wieder nacharbeiten, die Inhalte bleiben nämlich mindestens 1 Jahr freigeschaltet. So kann man immer wieder mit den Unterlagen arbeiten und Dinge ergänzen. Ansonsten kann ich das Female Creators Programm echt empfehlen und sagen: Go for it! Denn damit gibt’s immer wieder Empowerment, immer wieder Erinnerungen, etwas mit Freude zu erschaffen! Und das wiederum treibt an und macht Bock auf Verwirklichung.

Und genau deswegen haben wir auch eine kleine Überraschung für euch: Mit dem Gutschein-Code “jubeltrubel10” bekommt ihr 10 % Rabatt auf das Female Creators Masterclass-Programm. Whoop Whoop!

Text: Jenny

Jubel Trubel Zweisamkeit-Gründerin, Fan von Wortneuschöpfungen und Songs, die sich dramatisch steigern. Die hört sie am liebsten laut beim Auto fahren oder während sie klitzekleine Sachen in Schachteln ordnet. Nebenbei arbeitet die Detailverknallte als Freelancerin – ihr Ding: alles, was mit Copywriting, Social Media und Texten zu tun hat. Ach ja, und Kirmes. Übrigens würde sie ganz gerne auf der nächsten Hochzeit den New Girl-Ententanz nachstellen. Wer Bock hat mitzumachen, gerne mal melden!

Foto by Betty

Veröffentlicht am 21. Juni 2020
Artikel teilen facebook pinterest

Das könntest
du auch
gut finden.

arrow arrow arrow

Wertheim

zum Artikel

Neustart

zum Artikel

Happy Birthday, Rausgegangen!

zum Artikel