Flirt-Shows, die ich
vermisse

Ich gebe es zu, was ich als halbwegs erwachsene Person doch ab und an vermisse: Die guten alten TV-Shows im Namen der Liebe der 80er und 90er. Traumhochzeit, Flitterabend & Co. Ein Stück Kindheit. Es wurde gezockt, was da Zeug hielt – gewonnen wurden Liebe, Hochzeiten, Kohle und Küsse. Dies das Ananas im Unterhaltungsfernsehen. Und das ganz ohne Mediathek. Da hieß es noch: Punktlandung auf der Couch hinlegen, sonst Sendung verpasst. Hier meine Favs der besten flirty vor-Millenium-TV-Shows. Romantik und Röhrenfernsehen, bitteschön:

1. Traumhochzeit

Absolute Lieblingssendung mit Lieblingsstudiokulisse meiner Kindheit. Es wurde um die Hochzeit gespielt, ohne Blumenkränze und Candy Bars, ohne Save the Date zwei Jahre vorher. Einfach zack gewonnen, Baby let´s get married. Linda de Mol war in meinem Mädchenkosmos  superfly und ihre Aussprache nachahmungswert. Wenn die niederländischen Sprachkenntnisse nicht über “Dag” hinausgehen, habe ich hier den All-time-Favourit-Tipp: Einen Brocken Bayerisches Blockmalz an den Gaumen kleben und sich einbilden, dass der Dialekt jetzt viel niederländischer und Linda de Moliger ist. Hat mit 7 Jahren geklappt. An das Blond kam ich aber leider nie ran, dafür dank Oma an die Klipsohrringe und Brokatblazer, die meine Mini-Version von Linda de Mol komplettierten.

2. Flitterabend

“Verlieren ist nicht bitter, denn hier kommt unser Bobby Flitter.” Der Satz war ein Samstagabend-Highlight lange bevor es das Ausgehen für mich gab. Bei Michael Schanze und seiner Crew spielten drei frisch verheiratete Paare um eine Hochzeitsreise als Hauptgewinn. In ihren ausladenden Hochzeitskleidern und ihren breitschultrigen Anzügen gaben sie alles, um geile Flitterwochen zu gewinnen – oder zumindest eine fancy Zimmereinrichtung als Trostpreis wie etwa ein pornöses Himmelbett. Familienfernsehen at its best.

3. Geld oder Liebe

Also ich habe dieses Ding mit Studiokulissen. Ein paar Lichtenstein-Punkte, Jürgen von der Lippe im Statement-Hemd und überall ziemlich viel Buntes und Schrilles. Neben Jürgens Witzen und Musik-Acts gings es bei den jeweils drei Single-Frauen und-Männern mit schrägen Hobbies und Berufen um die Frage: Geld oder Liebe? Ihre Entscheidung haben sie mittels Täfelchen mitgeteilt und die Zuschauer konnten per TED abstimmen, wer ihr Traumpaar ist. Das war ein Match der 90ies und da wurde mehr gewonnen als ein Fuck and Go.

4. Herzblatt

Und hier ist ihr Herzblatt. DIE Dating-Show schlechthin. Original für mich nur mit Rudi Carrell. So gehen Blinddates. Schon damals wussten die, dass Fragen einfach was können. Das Geile daran: Es gab nur drei Kandidaten zur Auswahl und nicht ‘ne ganze Handy-App voll. Und vor allem hätte ich auch gerne eine Susi, die mir alles Wichtige zu meinen potentiellen Dating-Partnern zusammenfasst. Für ein bisschen mehr Herzblatt hier und heute.

Ja ok, das sind keine Flirt-/Liebes-Shows, aber vermisse ich trotzdem:

5. Die 100.000 Mark Show

Der heiße Draht, Ulla Kock am Bring, Das Tauchen, ach da werden Erinnerungen wach. Die 100.000 Mark Show hat den Samstagabend für mein Mini-Ich echt zu einem Happening gemacht. Erst duschen und Haare waschen und dann schnell ab auf die Couch mit Eiscreme und länger aufbleiben. Mein Gott da werde ich ja fast sentimental. Und auch da war ich ziemlich großer Fan der Studio-Kulisse. Unterm Strich: Good Job, Ulla!

6. Alles Nichts Oder?!

Klassiker mit zwei TV-Gesichtern der damaligen Zeit: Hella von Sinnen und Hugo Egon Balder waren zusammen ein Dreamteam, das mit Tortenschlachten, schrägen Kostümen und dem Tschaka-Tschaka-Tanz von Hella von Sinnen Quote gemacht hat. Heute unvorstellbar ulkig, damals super zeitgeistig und genau das, was zog. Und für mich war ein Abend mit Alles Nichts Oder!? richtige Familienidylle mit Mama und Papa. 

Wird nicht vermisst, ist aber so 80ies/90ies schräg

Ähm ja, und dann gab es auch noch Skurrilitäten wie Tutti Frutti. Ist so trashig, dass es schon wieder Kult ist. Bis heute sag ich dazu: ? Natürlich war das nicht Teil des Familienabends, aber wenn ich früher doch mal durch Zufall was davon gesehen hab, war das natürlich too funny for your Mummy. Cin cin. Blankziehende Frauen als frivole Früchtchen. Mehr muss man dazu eigentlich auch nicht wissen. Hat  eigentlich jemals jemand die Regeln verstanden? Von der Rolle der Frau wollen wir jetzt hier gar nicht anfangen …

 

Foto via pixabay 3dman_eu

Text: Jenny

Jubel Trubel Zweisamkeit-Gründerin, Fan von Wortneuschöpfungen und Songs, die sich dramatisch steigern. Die hört sie am liebsten laut beim Auto fahren oder während sie klitzekleine Sachen in Schachteln ordnet. Nebenbei arbeitet die Detailverknallte als Freelancerin – ihr Ding: alles, was mit Copywriting, Social Media und Texten zu tun hat. Ach ja, und Kirmes. Übrigens würde sie ganz gerne auf der nächsten Hochzeit den New Girl-Ententanz nachstellen. Wer Bock hat mitzumachen, gerne mal melden!

Foto by Betty

Tags: , , ,

Veröffentlicht am 28. August 2018
Artikel teilen facebook pinterest

Das könntest
du auch
gut finden.

arrow arrow arrow

Über uns

Jenny und Kerstin von Jubel Trubel Zweisamkeit zum Artikel

Armbandliebe von andallthatjess

zum Artikel

Kiosktour durch Köln

zum Artikel